Warum Unternehmen über Werte sprechen

Die Zeit des Wertewandels

 

Nach einer langanhaltenden Periode materiellen Wachstums, in der es in erster Linie darum ging, die primären Bedürfnisse des Menschen zu befriedigen, steht nun eine Neuorientierung auf der Agenda. Global betrachtet ist das Thema materielle Bedürfnisbefriedigung keinesfalls abgeschlossen, im Gegenteil, aber in unserem westeuropäischen Kontext geht es primär nicht mehr darum zu „überleben“. Vielmehr genießen wir die Freiheit eines in weiten Teilen gesicherten Wohlstands. Für uns rücken soziale Bindungen, Persönlichkeitsentwicklung, aber auch die Verantwortung für die gemeinsame Zukunft in den Fokus des Lebens. Es geht nicht mehr darum, vordergründig „besser“ zu leben, sondern glücklicher und sinnhafter. Der Werte Index 2018, in dem die Wertediskussion der deutschen Webuser untersucht wird, zeigt dies deutlich. Der Wunsch nach Erfolg verliert an Bedeutung, selbst Freiheit verliert an Attraktivität. Stattdesen festigt Natur als Quelle für Seelenfrieden und Kraft die Position als Nummer 1. Danach folgen Gesundheit und Familie. Diese Entwicklung muss man ernst nehmen. Übersetzt heißt das: Wir wollen in einer intakten, gesunden Welt mit wertschätzenden Bindungen leben. Danach beurteilen wir unser Handeln und das der gesellschaftlichen Akteure wie Unternehmen und Institutionen, an denen wir alle in irgendeiner Form teilhaben.

 

Mobilisierung gegen Vertauensverlust

 

Die Sehnsucht nach authentischen Werten wächst um so mehr, je stärker wir die Reflexionsunfähigkeit einflussreicher Leistungstäger erleben. Da wird ein Sommermärchen mit undurchsichtigen Methoden erkauft oder die Dieselabgaswerte manipuliert, ganz selbstverständlich betrogen und gelogen. Wer sich in derartigen Strukturen verfangen sieht, beginnt zu zweifeln. Laut Gallup Studie 2015 sind 85% der deutschen Arbeitnehmer tendenziell negativ gegenüber Arbeit und Arbeitgeber eingestellt. Das ist eine Katastrophe, denn es bedeutet einen unglaublichen Wertverlust, eine Lähmung, die jeder positiven Entwicklung entgegensteht. Aus Gesprächen mit Unternehmern weiß ich, dass die innere Verweigerung ein ernsthaftes Problem für die Entwicklung hin zu einer dynamischen Veränderungs- und Ideenkultur ist. Vor diesem Hintergrund gewinnen die positiven Effekte einer authentisch gelebten und vermittelten Werteorientierung an Bedeutung. Vor einem negativem Hintergrund ist es ganz leicht sich positiv abzuheben. Wertebewusstsein verleiht Ausstrahlung und schafft Orientierung. Für Mitarbeiter, Auszubildende, Partner und Kunden. Also für alle, die an den Wertschöpfungsprozessen mitwirken, von denen jedes Unternehmen letzten Endes lebt.

 

Mehr als schöne Worte

 

Die Erfahrung zeigt, dass viele Unternehmen bereits ein Leitbild in der Schublade haben, das dort über die Jahre verstaubt. In der Regel wurde es mit Unternehmensberatungen erstellt, die den theoretischen Rahmen setzen, aber keine Kompetenz in der Vermittlung der erarbeiteten Werte besitzen. Mein Ansatz ist ein anderer. Ich verstehe mich als Geschichtenerzähler. Nur eine gute Story kann Emotionen auslösen, mitreißen und über einen längeren Zeitraum begeistern.

In meinem eintägigen Werteworkshop geht es darum festzustellen:
1. Welche Werte sind uns wichtig?

2. Welche Veränderungen bewirken unsere Werte in der Welt?
3. Welche Werte sind unseren Kunden wichtig? Wo finden sich Gemeinsamkeiten?

4. Wie erlebt der Kunde heute unsere Werte? Wie erfährt er, was uns wichtig ist?

5. Wie erleben unsere Mitarbeiter und Partner heute unsere Werte? Wie erfähren sie, was uns wichtig ist?

6. Welche Maßnahmen eignen sich dazu, unsere Werte effektiver zu vermitteln?

 

Wenn diese Fragen beantwortet sind, entwickle ich zunächst konzeptionell, danach visuell mit meinen Netzwerkpartnern eine Story, die Ihre Werteorientierung zu einem Erlebnis macht und eine starke, nachhaltige Sogwirkung nach innen und außen entwickelt.

 

Aufbruch beginnt im Herzen.

 

Ich freue mich auf unseren gemeinsamen Weg und beantworte Ihnen Ihre Fragen gerne in einem persönlichen Gespräch.

kontakt@text-rosenstengel.de oder 0521 5222320

 

 

 

 

Bildschirmfoto 2018-08-06 um 11.05.54